ARTISTS


GRAPHIT ARTISTS 2020

Das GRAPHIT, prall gefüllt mit Vorträgen und Workshops, lädt DozentInnen und ReferentInnen aus nah- und fern nach Erfurt. Dabei wird den Teilnehmenden nicht nur ein Einblick in die Schaffenswelt der geladenen Profis gewährt, sondern auch die Möglichkeit geboten, die eigene Komfortzone zu verlassen und im Rahmen der Workshops andere Gestaltungsbereiche zu erkunden. Aber auch abseits der festen Programmpunkte bietet sich die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, angeregten Diskussionen und gemeinsamen Schaffensprozessen.

Das Symposium findet im Klanggerüst, dem Kontor sowie einzelnen Spots im umliegenden Quartier Ilversgehoven statt. In gediegener Atmosphäre, perfekt für diese intensiven Schaffens- und Konzentrationsphasen, geht es richtig rund, wobei auch für allerhand Rückzug und Entspannung gesorgt ist.

Die Teilnahme am Symposium und einzelnen Veranstaltungspunkten ist aufgrund der Hygienevorschriften und damit verbundenen Raumkapazitäten sehr begrenzt und nur mit einem Ticket möglich. Tickets gibt es für das gesamte Symposium, tageweise oder für das Abendprogramm. Alles Details und Konditionen finden sich hier.

Darüber hinaus werden einzelne Veranstaltungspunkte online, im Stream oder als Mitschnitt verfügbar sein. Nähere Infos dazu kurz vor Festivalbeginn auf unserem GRAPHIT BLOG.

23.09.

Vortrag / Eröffnung // Kontor

Die Aktualität der Zeichnung

Gesa Foken // Leipzig

Die Künstlerin Gesa Foken berichtet von ihrer Arbeit und der Forschung zur Handzeichnung. Dass die Handzeichnung noch Bedeutung hat, glaubt keiner, der darum weiß, wie sie aus Ausbildungs- und Studieninhalten all der Berufe verschwindet, die man als die gestalterischen begreift. Reines Nützlichkeitsdenken kann schnell auflisten, wie zeichnerische Aufgaben problemlos durch digitale Fotografie, Bildbearbeitung und CAD gelöst werden können. Und doch hat vor allem die illustrative Zeichnung einen neuen Boom. Es gibt mittlerweile kaum eine gut gemachte Doku, die nicht auf zeichnerisch-illustrative Mittel zurückgreifen würde. Bandes dessinées, graphic novels bzw. Comics werden inzwischen auch in Deutschland als Mittel erkannt, komplexe Inhalte wiederzugeben. Nicht zuletzt wirft die Neubelebung der Zeichnung in der Bewegung der Urban Sketchers die Frage danach auf, welche Bedeutung die Handzeichnung in einer Welt hat, die sie rein technisch betrachtet nicht mehr braucht.

23.09.

Kino / Eröffnung // Kontor

Deutschlandpremiere

Endless Letterpress / LOS ÚLTIMOS

Pablo Pivetta & Nicolás Rodríguez Fuchs

Buenos Aires / Argentinien – Die Druckereien schließen ihre Werkstätten angesichts des Verfalls der Maschinen und des Fortschritts neuer Technologien.

Gleichzeitig entdeckt eine Gruppe junger Menschen die größte technische Innovation in der Geschichte des geschriebenen Wortes wieder: den Schriftsatz-Druck.

Es wird schwer, dieses Handwerk zu lernen, das seit jeher vom Meister an den Lehrling weitergegeben wurde – sie jedoch sind Außenseiter. Der letzte Druckmaschinen-Mechaniker des Landes wird dafür verantwortlich sein, sie zu unterrichten. Kann diese alte Technik dem Lauf der Zeit standhalten?

In Kooperation mit Blackstreets Magazine und Rotzfrech Cinema feiert das GRAPHIT eine Deutschlandpremiere und zeigt den Film „Endless Letterpress“. Im Anschluss an die Premiere erfolgt ein digitales Live-Q&A an die Direktoren Pablo Pivetta & Nicolás Rodriguez Fuchs.

Dokumentation 2019 / Laufzeit: 70 Minuten

24.09.

Workshop / Symposium // Boesner im Kontor

Augmented Reality Illustration

Susi Vetter // Berlin

Die Digitale Produkt-Designerin und Illustratorin Susi Vetter erweitert die Realität von Illustrationen und erweckt diese mittels der freien Software Artivive zum Leben. Nach einer Einführung in AR-Illustrationen und der Vorstellung eigener Arbeiten von Susi werden die KursteilnehmerInnen vor Ort Gezeichnetes und Gemaltes mit Hilfe von Laptop und funktionierendem Internet digital übersetzen. Die neue erweiterte Realität wird anschließend durch ein Smartphone in einer virtuellen Ausstellung erfahrbar gemacht.

Voraussetzung für den Workshop sind persönliches Zeichen- und Malmaterial sowie ein Laptop (siehe Systemanforderungen Artivive www.artivive.com/faq/). Weitere Materialien sowie das funktionierende Internet werden vom Graphit gestellt.

web: www.susivetter.art | instagram: /susavetter

24.09.

Workshop / Symposium // Klanggerüst

Meditative Illustration – Illustrierte Meditation

Daniel Eyrich // Offenbach a.M.

&

Stefan Kowalczyk // Erfurt

Ein greiser Mönch sitzt auf der Spitze eines hohen Berges. Seine Augen sind geschlossen. Seine Hände ruhen im Schoß der zum Schneidersitz verschränkten Beine. Sein langer Bart weht sanft und schneeweiß im eisigen Wind. 

Wer hat da nicht solche Bilder im Kopf, wenn es um das Thema Meditation geht. Um Bilder, vor allem vor dem geistigen Auge, dreht es sich auch in diesem Workshop. Hier erfährt man mehr über das Wie und Warum von Meditation und stellt die „Erfahrung“ im wörtlichen Sinn in den Mittelpunkt. Der Grafiker Daniel Eyrich und der Illustrator Stefan Kowalczyk zeigen praktische Meditations- und Zeichenübungen. Die TeilnehmerInnen entwickeln dabei Ideen und Ansätze zu einer Formsprache, um sinnliche und abstrakte Eindrücke eigener Meditationserfahrungen in einer Bildwelt anzudeuten. Ziel ist es nicht nur, auf neue Ideen für die Darstellung von spirituellem Erleben und ein How-to für Meditation zu bekommen, sondern auch ein wenig Übersicht über die Ebenen des Menschseins zu erhalten.

24.09.

Workshop / Symposium // Boesner im Komtor

Versteckte Botschaften –
der Weg zu einem vielfältigen Kinderbuch

Frances Buka // Weimar

Gemeinsam mit der Künstlerin Frances Buka wird der Workshop in die Phantasiewelten von Kinderbüchern eintauchen. Während des Abtauchens stößt man auf die Geschichten und Lebensrealitäten von anderen Menschen und dabei auch auf manch diskriminierende Dinge, Abbildungen und weitere unschöne Untiefen. Darum braucht es mehr als nur einen Tauchgang, um den Blick der TeilnehmerInnen für solche Darstellungen zu schärfen und ein Umdenken zu bewirken. Bestehende Kinderliteratur wird geborgen und gemeinsam untersucht. So entsteht am Ende ein kreativer Leitfaden für vielfältige und vorurteilsbewusste Kinderbücher.

24.09.

Workshop / Symposium // Klanggerüst

Historical Nose Art

Josh´s Flight Jackets // Sömmerda

Der Illustrator und Historical-Nose-Artist Josh firmiert unter dem Namen Josh´s Flight Jackets hat sich auf textile Illustrationen spezialisiert. Im Workshop stellt Josh seine Arbeit, den historischen Kontext und seine damit verbundene Nische – bemalte Fliegerjacken, Backpieces, Badges und Pennant im Textildesign vor. Er teil dabei mit allen TeilnehmerInnen seine Erfahrungen und die durch jahrelange Praxis erworbenen speziellen Techniken – Fähigkeiten, die nicht öffentlich einseh- oder erfahrbar sind. Im Vorfeld macht man sich mit Technik und Material vertraut, bevor mit einem Sketch auf dem Papier gestartet wird. Nach der Übertragung auf einen Canvas- oder Lederuntergrund wird die Arbeit koloriert, gegebenfalls optisch gealtert und zum Abschluss konserviert.

24.09.

Sketching Tour / Symposium

Urban Sketching Tour

Julia Heinemann // Weimar

&

Niels Jüngling // Erfurt

Während der Urban Sketching Tour, die ein Kernpunkt am ersten Tag des Symposium ausmacht, beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit dem urbanen Raum abseits gängiger Postkartenmotive. Nach dem Urban-Sketching-Auftakt 2018 haben Julia & Niels für die diesjährige Tour wieder tolle Locations ausfindig gemacht und geben im ausführlichen Spaziergang der Gruppe die Möglichkeit, Gesehenes in Zeichnungen, Skizzen und Gemälden festzuhalten. Dabei geht es vorrangig nicht um die reine Dokumentation erlebter Eindrücke, sonder eher um eine freie und offene Herangehensweise des Skizzierens, bei der jeder für sich ausprobieren kann und sich individuelle Möglichkeiten der vermittelten Techniken erschließt, um die wunderbaren Großformen der Gebäude zeichnerisch zu erfassen.

24.09.

Podiumsdiskussion / Symposium

Realtalk und Rudelbildung

GRAPHIT CHAT

Den Einstieg in den Abend und Auftakt vom GRAPHIT CHAT bilden Impulse und Insights unserer ReferentInnen, die sich im Anschluss auf dem Podium den Antworten des Publikums stellen.

In dieser Podiumsdiskussion geht es wohl auch um Kreativität, aber vor allem um Lebenswirklichkeiten für Kreativschaffende, um die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und um Eigenheiten der Branche, die sich in ihren Auswüchsen meist zwischen Einzelgang und Gruppenzwang bewegt. Wie geht man damit um? Was ist zu tun? Wen interessiert es? Kurz um – Konkrete Fragen zum Selbstverständnis von Illustration als ein Medium gesellschaftlicher Relevanz. Die Notwendigkeit zur Organisation kann da eine Rolle spielen. Ebenso darf es Gejaule über Krisen und Kontoauszüge geben, gewürzt mit Anekdoten zu Flexibilität und Resilienz.

Auf dem Podium:

Dr. Frank Berzbach​ // Köln / Hamburg

Frank unterrichtet Literaturpädagogik und Philosophie an der Technischen Hochschule Köln. Zudem ist er Autor mehrerer Bücher und Magazinbeiträge und vielgefragter Referent zu Themen wie Kreativität, Arbeitspsychologie, achtsamkeitsbasierte Psychologie, Religion, Spiritualität, Mode, Popmusik und Popkultur.

web: www.frankberzbach.com | instagram: /frankberzbach | facebook: /frank.berzbach

Katja Großer // Chemnitz

Katja ist für die Beratung und Vernetzung in den Regionen Nord- und Westsachsen beim Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft KREATIVES SACHSEN zuständig. KREATIVES SACHSEN ist deutschlandweit die erste Organisation, die von den Mitgliedern lokaler Verbände ins Leben gerufen wurde, um sich auf Landesebene für mehr Sichtbarkeit und Wertschätzung der Branche einzusetzen und dabei die Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsens produktiv und nachhaltig zu unterstützen.

web: www.kreatives-sachsen.de | instagram: /kreativessachsen | facebook: /kreativessachsen | twitter: /kreativeSachsen | youtube: /kreativessachsen

Norman Schulz // Erfurt

Norman ist Projektleiter der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft THAK, die zu den Unterstützern des GRAPHIT zählt und das Ziel hat, mit ihren Qualifizierungs- und Vernetzungsangeboten die Ressource „Kreativität“ im Freistaat sicht- und wirtschaftlich nutzbar zu machen. Dafür aktiviert und begleitet die THAK Netzwerkinitiativen, lädt zum Erfahrungsaustausch ein und schafft Anlässe für Begegnungen zwischen Kreativschaffenden mit Lösungskompetenzen für unternehmerische Herausforderungen potenzieller Kunden.

Sandra Bach // Weimar

Sandra ist Gründerin und Unternehmensleiterin von SANDRUSCHKA in Weimar. Die studierte Kommunikationsdesignerin arbeitet freiberuflich als Zeichnerin, Illustratorin, Art-Direktorin und Trainerin für Unternehmen, Ministerien, Stiftungen und NGOs sowie fürs Kinderfernsehen. Darüber hinaus ist sie zu verschieden Themen als Workshopleiterin und als zertifizierte Moderatorin tätig, hat ein festes Team mit Angestellten und bildet seit einem Jahr aus. Ehrenamtlich engagiert sich Sandra im Kernarbeitsteam einer europaweit agierenden Community für „Visual practitoners“ der EVP.

web: www.sandruschka.de | instagram: /sandruschka_bach | facebook: /sandruschka

Thomas Dietze // Leipzig

Thomas ist Projektmanager und war von 2009 bis 2019 Projektleiter und Vorstandsvorsitzender des ibug e.V..

Im Zuge unseres Chat-Formats stellt er das Projekt der „Industrie-Brachen-Umgestaltung”, kurz IBUG vor. Seit 2006 hat sich die IBUG als größtes Urban-Art Festival in Mitteldeutschland etabliert und ist ein regelmäßiger Anziehungspunkt für regionale, aber auch internationale KünstlerInnen in der sächsischen Provinz ist. Thomas wird über die Entwicklung des Festivals berichten, das immer wieder erfolgreich die vielfältigsten Kunstrichtungen von Wandmalerei über Installationen hin zu Performances auf wechselnden Industriebrachen vereint – und damit verbunden über die Herausforderungen von Kunstvermittlung und Netzwerken, die die Arbeit mit bis zu 100 KünstlerInnen aus aller Welt mit sich bringen.

web: www.ibug-art.de | instagram: /ibug.art | facebook: /ibugart | youtube: /IBUgArt | vimeo: /ibugart

Moderation:

Marcus Berger // Erfurt

Marcus ist Wissenschaftler an der Uni Erfurt und arbeitet freiberuflich als Teamentwickler. Er setzt sich theoretisch damit auseinander und unterstützt ganz praktisch dabei, wie Menschen bestmöglich zusammenarbeiten können und welche Rollen Strukturen, Kreativität und Netzwerke dabei spielen.

25.09.

Workshop / Symposium // Klanggerüst

Einfach gut so

Anne Albert // Potsdam

Im Workshop von Illustratorin Anne Albert legen die TeilnehmerInnen mittels Assoziieren und Abstrahieren einen großen Fundus an Bildideen an. Es sollen grafische Zeichnungen mit einer klaren persönlichen Stilistik entstehen.

Wie funktioniert Ideenfindung aus dem Prozess heraus? Wie arbeite ich im Format? Welche Gestaltungsprinzipien gibt es? Wie abstrahiere und stilisiere ich? Und was ist eigentlich der eigene Stil? Es wird versucht, diese Fragen vor allem praktisch zu bearbeiten.

Auf sehr kleinem Format wird einfach, spielerisch und intuitiv gezeichnet. Dabei dreht sich alles um das Thema »Die guten Dinge«. Was gibt dir ein gutes Gefühl? Wo findest du es? In der Natur? Unter Menschen? Welche Bewegungen machst du am liebsten? Welche Formen gefallen dir? Was macht dich glücklich? Ein Nachmittag in der Hängematte oder der Kaffee am Morgen? Händchen halten oder Abtanzen? Der Geruch von Zimtschnecken oder nachdem es geregnet hat? Jeder sammelt seine eigenen Lieblingsmomente, Lieblingsdinge, Lieblingsempfindungen. Kommt von einem zum nächsten, entdeckt Motive, die passen, zeichnet ohne Hang zur Perfektion. 

Ziel ist es, eine Sammlung von Bildideen und gestalterischen Bausteinen zu entwickeln, auf die die TeilnehmerInnen später immer wieder zurückgreifen können. Die besten Bildideen sollen jeweils in einem Bild arrangiert und komponiert werden, so dass sie, ganz ohne Worte, eine eigene Geschichte erzählen.

web: www.byebyesea.com | instagram: /annealbert_illustration | behance: /ByeByeSea

25.09.

Doppel-Workshop / Symposium //

Boesner im Kontor

Verteidigung der dunklen Künste

Line Hoven // Hamburg

&

Janta Island // Leipzig

Der Illustrator und Siebdrucker Phillip Janta (aka. Janta Island) und die Comiczeichnerin und Illustratorin Line Hoven wetzen ihre Messer und stellen im Workshop »Verteidigung der dunklen Künste« die wohl gefährlichste Art des Zeichnens vor: Kratzen. Schaben in Folie oder in Schabkarton ist eine fast vergessene Technik. Wo setzt man Licht, und wo lässt man Dunkelheit regieren? Feine weiße Linien werden in die schwarze Fläche gekratzt. Nach einer kurzen Einführung in diese Technik setzen die KursteilnehmerInnen ein von ihnen mitgebrachtes Foto oder eine Zeichnung in Schabkarton oder Folie um. (Zudem werden Janta & Hoven einige Arbeiten vorstellen und sich über ihre Lieblingstechnik austauschen.) Für den Workshop braucht man nur Liebe zum Detail, ein wenig Durchhaltevermögen und Mut zu Schwarz.

web: www.linehoven.de | instagram: /line.hoven | facebook: /linehovenartist

web: www.janta-island.de | instagram: /janta.island | facebook: /Janta.Island

25.09.

Workshop / Symposium // Klanggerüst

Animation in Comics

Beetlebum // Jena

Der Illustrator und Informatiker Johannes Kretzschmar (aka. Beetlebum) bloggt seit Jahren autobiografische Comics und erforscht digitale Möglichkeiten zur Umsetzung und Veröffentlichung von Illustrationen, Zeichnungen und Comics. Was sind Techniken? Was sind die Werkzeuge? Warum löst sich in sozialen Medien der Unterschied zwischen Stand- und Bewegtbild auf? Mit den KursteilnehmerInnen wird ein interessantes Spielfeld zur Veröffentlichung von Illustrationen oder Comics mit auch animierten Elementen ergründet – mit dem Ziel einen neuen künstlerischen oder narrativen Mehrwert zu finden.

Benötigt wird ein iPad mit ProCreate, RoughAnimator oder LumaFusion beziehungsweise ein Rechner mit persönlich präferierter Zeichen-, Animations- oder Filmschnittsoftware.

web: blog.beetlebum.de | instagram: /jkbeetle | twitter: /beetlebum

25.09.

Sketching Tour / Symposium

Nature Sketching Tour

Niels Jüngling // Erfurt

&

Felix Schwager // Erfurt

Bei der Nature Sketching Tour führen die Expeditionsleiter Niels und Felix die Gruppe gemeinsam mit Julia Wanek von der Stiftung Naturschutz Thüringen durch das Alperstedter Ried*. Während dieser Expedition werden die TeilnehmerInnen neben der Natur auch beobachten, was sie zeichnen. Ohne Forderungen nach naturalistischen Abbildungen soll das Zeichnen die beschreibende Bewegung als eine der ursprünglichen Ausdrucksformen des Menschen in der Natur wechselnde Ansichten und konzentrierte Blickwinkel in Zeichnungen individuell vereinen. Durch das “Autozeichnen” wird eine andere Form der Augen-Hand Koordination geübt. Dabei werden die Vorzeichen einer Zeichnung umgekehrt, damit selbstbewusst Zeichnungen entstehen, die Ausdruck vom Eindruck sind.

Die Moorlandschaft Alperstedter Ried ist das größte Kalkflachmoor im Thüringer Becken. Julia Wanek von der Stiftung Naturschutz Thüringen begleitet die Tour und gewährt den TeilnehmerInnen Einblicke in die ungewöhnliche Moorlandschaft, bei der auch botanische Kostbarkeiten und vierbeinige Landschaftspfleger vorgestellt werden. www.stiftung-naturschutz-thueringen.de

instagram: /drawing_dad

web: www.kridders.de

25.09.

Vortrag / Symposium // Klanggerüst

Geschichten über Animation, Motion Design & Projection Mapping

Dirk Rauscher // Erfurt

Motion-Designer und Director Dirk Rauscher gibt einen Einblick in seinen Schaffensprozess und die Arbeit im Bereich der digitalen Bewegtbildes für Konzerte, Musikvideos und veranstaltungsbezogener Raumvisualisierung. Aber vor allem teilt er seine Erfahrung im Bereich Projection Mapping. Besondere Rolle gilt dem Projekt “Romanzero”, das er in Kollaboration mit den Jungs von Greatmade und dem Musiker Patrick Föllmer (aka. Lila Bungalow) als illustrierte Fassadenprojektion für das Genius Loci Weimar in Weimar umgesetzt hat.

web: www.dirkrauscher.de | instagram: /dirk_rauscher | facebook: /dirkrauscherStudios | behance: /koerk

25.09.

Vortrag / Symposium // Klanggerüst

20 Jahre Killerartworx

Chris Killerartworx // Coburg

Der Cartoonist, Illustrator und Bassist Christian Bögle (aka. Chris Killerartworx) stellt sein bildnerisches Schaffen der letzten 20 Jahre vor, beginnend mit den Ideen für den allerersten Cartoon, dem ersten veröffentlichten Buch und dem ersten Plattencover – bis hin zu dem Punkt, an dem sich der Schwerpunkt auf Illustration von Bandmerchandise und Plattencover ganz verschoben hat. Chris zeigt auf, warum er trotz aller digitalisierter Technik immer noch analog zeichnet. Außerdem erfahren die Zuschauenden, wie sich die Arbeit mit weltweit bekannten Bands wie Rammstein oder Green Day gestaltet, oder ob das Arbeiten für das eigene Alien101 Cover nicht noch mehr Nerven kostet.

web: www.killerartworx.de | instagram: /chriskillerartworx | facebook: /killerartworx | dribbble: /killerartworx

25.09.

Liveshow & Stream / Symposium // Klanggerüst

Mucke und Malen

La Kay & Alle anderen // Erfurt

Livestreams sind en vogue, Musik hört eh jeder und Kritzeln ist der kleine Bruder der gepflegten Konversation. Versteht sich von selbst, dass wir alles zusammenrühren und immer zum Peak vom GRAPHIT ein paar Stunden Klamauk verzapfen. Dabei gehen wir jedes mal aufs Neue an die Grenzen des technisch Machbaren, zumindest was das WLAN im Klanggerüst angeht.

Mucke und Malen – der Name sagt eigentlich schon alles. Das Prinzip ist einfach: Vinyl-Virtuose Kay Albrecht aka. La Kay legt ein paar feine Platten auf und erzählt ’nen Weng, alle anderen malen dazu. Bei der sechsten und letzten Ausgabe unseres Showformats im Klanggerüst werden die Marker leer geballert, damit keine Auge trocken und kein Fleck weiß bleibt. Gäste sind wahrscheinlich und am Ende kann man vielleicht noch was ersteigern – oder Flämmchen da lassen.

Hauptsache ihr seid dabei und gebt alles bei diesem Feuerwerk der Gefühle.

26.09.

Workspace / Symposium // Klanggerüst

Alles wird gut. Oder auch nicht.

Alice Socal // Berlin

Die Zeichnerin und Illustratorin Alice Socal schaut in eine nahe und eine ferne Zukunft voller Aufgaben, Wirrungen und Nonsens. Schwankende plakative Weissagungen oder tänzelnde lyrische Abstraktion einer kommenden Zeit – spielerisch und mit allen zeichnerischen Mitteln werden die KursteilnehmerInnen die Zukunft in einem kurzen Comic antizipieren. Ein Jeder blickt am Anfang zurück und beginnt so am eigenen Morgen zu arbeiten. Ob alles gut wird – oder auch nicht – ob beispielsweise das Jahr 2024 so unvorhersehbar wie dieses wird, wird zum Ende des Workshops durch eine gemeinsame Prophezeiung (in Form einer Wandinstallation) der Welt verkündet.

web: www.alicesocal.de | instagram: /alice_socal

26.09.

Workspace / Symposium // Klanggerüst

Unglaubliche Plakatgestaltung

Sandro Rybak // Trier

&

Florian Leible // Trier

Der Grafiker Sandro Rybak und der Künstler Florian Leible widmen sich in ihrem gemeinsamen Workshop der Plakatgestaltung. Nach einer kurzen Einführung in die Prozesse und Anwendung von Ideenfindung, Komposition, Typo und Workflow, sowie der Vorstellung der unglaublichen „Unbelievable Idea Machine“, beginnt der praktische Teil: Vom Sketch zur Komposition zum fertigen Entwurf eines individuellen Posters.

Schwerpunkte im theoretischen und praktischen Teil werden Methoden unkonventioneller visueller Verknüpfung von Themenbereichen, und die Anwendung der nun bekannten – aber immer noch unglaublichen „Unbelievable Idea Machine“ sein.

26.09.

Workspace / Symposium // Klanggerüst

Experimentallabor

Marcus Berger // Erfurt

&

Niels Jüngling // Erfurt

Methodisch begleitet von Marcus und Niels bietet das Experimentallabor Raum für kreativen Fluß und ergebnisoffene Kollaborationen, die sich durch verschiedene Übungen erfahrbar machen und später auch für eigene Ideen anwenden lassen.

web: www.berger-training.de | instagram: /bergertraining | spotify: /nextlevelteamdesign

instagram: /drawing_dad

26.09.

Workspace / Symposium // AJZ

Mini-Mural-Malaktion

Hans Dampf in allen Klassen

TEAM MEMBERS // Erfurt

Die Erfurter Künstlergruppe TEAM MEMBERS formiert sich regelmäßig aus dem Bedürfnis und dem Willen heraus, dem losen gemeinsamen Schaffen eine neue Form zu geben. Bei ihren Erkundungen von Wandmalerei und Graffiti entstehen immer neue Spannungsfelder aus weiten Lasern und weltlichen Lastern. Zum Graphit zeigen sich die Virtuosen mit Dosen im Quartier und laden interessierte TeilnehmerInnen vom Symposium zur offenen Wand-Malaktion. Beste Gelegenheit für blutige Profis und erfahrene Anfänger gleichermaßen, selbst mal zu kleckern… geklotzt wird später.

26.09.

Public Viewing // Garten Klanggerüst

Eintritt frei

Versus Festival Livestream

Gruppe Versus // Erfurt

Zeitgleich zum GRAPHIT findet das VERSUS FESTIVAL statt. Organisiert von der GRUPPE VERSUS, werden an diesem Tag im Kalif Storch und der Kleinen Rampe spannende Workshops & Panels rund um Musik- und Veranstaltungskultur angeboten. So ergibt sich die Möglichkeit für alle TeilnehmerInnen vom VERSUS, Vernetzung und Wissensvermittlung kreativ auszuleben und am kulturellen Leben von Stadt und Land aktiv zu beteiligen. Wir freuen uns sehr, dass es dieses Format gibt und die Abschlussparty am Abend, die aufgrund der COVID-19-Rahmenbedingungen nicht live stattfindenden kann, trotzdem gestreamt wird. Das GRAPHIT im Klanggerüst ist einer von mehreren Ausstrahlungsorten in Erfurt und gern dabei, wenn CATNAPP, Sarah Farina, WaqWaq Kingdom, Fujimi, Kokoro und weitere ab 21 Uhr in den Äther senden. Der Stream findet im Garten statt und ist unter den vor Ort geltenden Auflagen zur Hygiene kostenlos zu besuchen.

web: www.gruppeversus.de | soundcloud: /gruppeversus

27.09.

Workshop / Ausklang // Klanggerüst

Aktzeichnen

Karsten I. W. Kunert // Erfurt

Karsten Kunert schafft als Bildender Künstler im Bereich Malerei und Skulptur und ist als Dozent für Zeichenlehre an der Bauhaus-Universität sowie an der Weimarer Mal- und Zeichenschule tätig. Darüber hinaus gehört Kunstkumpel Karsten zu den Graphit-Supportern der ersten Stunde und fördert bei jeder Gelegenheit das Engagement unter seinen Studenten und ehemaligen Studierenden. Ehrensache also, dass er uns wieder zum Abschluss des Festivals besucht und für ein paar entspannte Stunden zum Aktzeichnen einlädt.

web: karsten-kunert.de

GRAPHIT Artists 2018 – Die Hot Shots vom ersten GRAPHIT