ARTISTS

GRAPHIT ARTISTS

Das GRAPHIT, prall gefüllt mit Voträgen und Workshops, lädt Dozent*innen und Referent*innen aus Nah- und Fern nach Erfurt. Dabei wird den Teilnehmern nicht nur ein Einblick in die Schaffenswelt der geladenen Profis gewährt, sondern auch die Möglichkeit geboten, die eigene Komfortzone zu verlassen und andere Gestaltungsbereiche zu erkunden. Auch abseits der Vorträge bietet sich die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, angeregten Diskussionen und gemeinsamen Schaffensprozessen.

Die ersten drei Tage des Festivals bilden das Symposium. In gediegener Atmosphäre, perfekt für diese intensive Schaffens- und Konzentrationsphase, geht es richtig rund. Die Teilnahme ist auf 30 Personen begrenzt und nur mit dem Festival-Ticket möglich. Die Tickets gibt’s hier.

Der Festivalsamstag am 29.09. ist öffentlich. Alle Workshops und Vorträge an diesem Tag sind auch ohne Ticket zugänglich und nur durch unsere Raumkapazitäten beschränkt. Details zu einzelnen Terminen und Anmeldungen folgen in Kürze.

26.09. / 27.09.

Vortrag (englisch) / Symposium
Workshop (englisch) / Symposium

Visions of the Future

Stefhany Y. Lozano // Leipzig

Stefhany eröffnet das GRAPHIT mit ihrem Vortrag und gibt darüber hinaus ein Illustrationsworkshop. Hier gehts um Visionen der Zukunft. Und um die spannende Frage: Ist die Zukunft, die du dir als Kind vorgestellt hast, die Gegenwart, in der du jetzt lebst?

26.09.

Vortrag / Symposium

Thee Ladung »Performative Ausflüge«

Christoph Blankenburg // Erfurt

Christoph eröffnet den Zuschauern im Vortrag den künstlerischen Zugang zu seiner dokumentarischen Arbeit, die auch in performative Bereiche geht. Hierbei dreht sich alles um Abstraktion, Integration, Spontanität, Reflektion, Überwindung, Verbindung, Ausdruck, Heimat und Kunst… und bietet damit einen klasse Auftakt zum Festival.

27.09.

Workshop / Symposium

Face it!

Moritz Stetter // Hamburg

Bei Moritz werden Portraits gezeichnet! Man zeichnet sich gegenseitig. Und es wird versucht, „tatsächlich“ hinzuschauen. Zeit, die Komfortzonen zu verlassen. Die Teilnehmer reflektieren gemeinsam darüber, was ein gutes Portrait ausmacht. Und wie man die größtmögliche Ähnlichkeit hinbekommt. Moritz Stetter arbeitet seit vielen Jahren als Portraitzeichner auf Hochzeiten und Events verschiedener Art. Der Workshop richtet sich sowohl an Hobbyzeichner als auch Professionelle, die sich nochmal neu und unverkrampft mit dieser Disziplin beschäftigen wollen.

web: www.moritz-stetter.de | instagram: /moritzstetter | facebook: /moritzstetter

27.09.

Workshop / Symposium

Her mit der Knete!

Alexander von Knorre // Weimar

Im Workshop von Illustrator und Comiczeichner Alexander gehts um Character-Design mit bunter Kinder-Knete. Was will man mehr?

27.09. / 28.09.

Workshop Tour / Symposium

Urban Sketching

Frank Stehl & Julia Heinemann // Erfurt

Während der Urban Sketching Touren werden sich die Teilnehmer unter anderem mit Industriebauten, Industriebrachen und deren Umgebung in Erfurt beschäftigen. Frank und Julia haben für ihren Workshop tolle Locations ausfindig gemacht und wollen mit den Teilnehmern die Industriegeschichte Erfurts in Zeichnungen, Skizzen und Gemälden festhalten. Dabei geht es um eine freie und offene Herangehensweise, bei der sich jeder auslassen kann. Eine Tour wird aber auch in die Plattenbaugebiete von Erfurt führen, wo sich die wunderbaren Grossformen der Gebäude zeichnerisch erfassen lassen.

Frank ist Architekt, Mitarbeiter und Dozent der Fakultät Architektur und Stadt- und Raumplanung an der Fachhochschule Erfurt, an der er auch Darstellungslehre und Gestaltungslehre unterrichtet. Unter anderem führt er seine Studierenden auf Mal- und Zeichenexkursionen nach Schottland, Marokko, ins Baskenland und Portugal und gibt regelmäßige Freihand- und Aquarellkurse.

instagram: /frank.stehl | instagram: /boardtuned | soundcloud: /boardtuned-music | youtube: /boardtuned

Julia Heinemann ist Architektin und gehört dem Team der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus Universität Weimar an, wo sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Lehrstühlen Bauformenlehre und Darstellungsmethodik lehrt und forscht. Außerdem ist sie als Architektin, freie Künstlerin und Pädagogin tätig.

27.09.

Vortrag / Symposium

Positionen

Christoph Feist // Erfurt

Christoph ist Dozent an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Im Vortrag stellt er seine zeichnerischen Projekte der letzten Jahre vor und davon ableitend: seine Herangehensweise.

27.09.

Vortrag / Symposium

Konzeption und Ideenfindung

Dirk Wachsmuth // Dresden

In diesem Screening erklärt Dirk am Beispiel seiner Masterarbeit, dem Animationsfilm »Monju Hunters of Sōfugan Island« seine Herangehensweisen zur Konzepterstellung und Ideenfindung.

web: www.dirkwachsmuth.com | facebook: /dirk.wachsmuth | instagram: /dirk.wachsmuth | artstation: /dirkwachsmuth

28.09.

Workshop / Symposium

Einsteins Garten

Julia Kluge // Leipzig

Julia gibt den Workshop, der die weiten Winkel der Illustration, als Verbindung von Sprache und Bild erkundet. Die Teilnehmer jonglieren mit Wörtern und erforschen, wie Ideen entstehen. Es werden Techniken der Illustration und Zeichnung gemixt und assoziative Bildwelten entwickelt. Was tummelt sich in Einsteins Garten? Der Workshop lädt ein, Hybride aus Natur und Technik zu entwickeln, oder mit dem Stift eine utopische Welt zu erschaffen: Altes wird mit Neuem kombiniert und verrückte Erfindungen mit Textschnipseln garniert.

web: www.kluugel.de | instagram: /ju_kluge | behance: /juliakluge

28.09./29.09.

Workshop / Symposium
Vortrag / Öffentlich

Achtsamkeit, Kreativität, neun Punkte und Einhörner

Kai Meinig (Achtsamkai) // Weimar

Erfahrungen zum Thema Termindruck und Denkblockaden liefert AchtsamKai aus erster Hand. Mit 10 Jahren Erfahrung als selbstständiger Grafik-Designer kennt er sich bestens mit Stress aus und arbeitete lange Zeit hoffnungsfroh auf den finalen Haken der ToDo-Liste zu. Inzwischen hat er eine Ahnung, warum man unter Zeitdruck so schlecht funktioniert, die besten Ideen nicht am Schreibtisch entstehen und was Achtsamkeit und Duschen gemeinsam haben.

Aber Was ist eigentlich Achtsamkeit und wie bringt man sie zu Papier? Im Workshop erforschen die Teilnehmer, ob Meditation auch am Schreibtisch funktioniert und ob es für achtsames Skizzieren Räucherstäbchenrauch braucht. Man zeichnet gemeinsam Einhörner, klärt in neun Punkten, wie wir die Welt sehen, und erkundet, ob Achtsamkeit unsere Kreativität beeinflusst.

»Achtsamkeit und Duschen« oder »Druck schafft Diamanten – keine Headlines!«

In Kai’s Vortrag am öffentlichen Samstag erfahren alle, warum Stress sich nur noch bedingt als Statussymbol eignet, wie er entsteht und was man draus machen kann. Es wird über Meditation und Achtsamkeit geredet. Man erfährt, was sich hinter den Buchstaben MBSR verbirgt und erforscht, was das Ganze auf einem Illustration-Festival zu suchen hat.

web:www.achtsamkai.de | facebook: /achtsamkai | instagram: /achtsamkai/

28.09.

Workshop / Symposium

Sweet Dreams Comic

Sharmila Banerjee // Berlin

Das Thema dieses Workshops sind Träume. Auf 1-4 Seiten werden absurde, lustige, schaurige oder einfach merkwürdige Traumsequenzen gezeichnet. Genau wie im Traum ist alles erlaubt. Ziel des Workshops ist die Erstellung eines Comiczines im A5-Format mit allen gesammelten Traumgeschichten. Die Teilnehmer müssen nichts weiter mitbringen außer das Zeichenmaterial ihrer Wahl (geeignet für die Reproduktion auf dem Kopierer, also s/w) und die Erinnerung an einen Traum. Den Umschlag und das Layout wird Sharmila vorbereiten.

Bis da hin „Sweet Dreams“!

28.09.

Vortrag / Symposium

Von Messern und Bandpostern

Phillip Janta (Janta Island) // Leipzig

Phillip von Janta Island erzählt über seine Arbeit, seine Schabe-Technik
und deren direkte Umsetzung im Siebdruck. Zudem zeigt er, was er am häufigsten macht, nämlich Poster für Bands sowie Illustrationen für Bücher und Magazine. Er spricht über Brotjobs und über die schönen Aufträge, darüber wie alles so kommt und natürlich wie alles angefangen hat. Zur Veranschaulichung gibt es Skizzen, Originale und Materialproben zu sehen.

web: www.janta-island.de | facebook: /janta.island | instagram: /janta.island | shop: jantaisland.bicartel.com

28.09.

Vortrag (englisch) / Symposium

On my work

Jan van der Veken (Fabrica Grafica) // Ghent / Belgien

Jan ist ein Illustrator aus Belgien und Dozent der KASK in Ghent. Er kommt fürs GRAPHIT zu uns, um im Vortrag einen Überblick über seine bisherigen Arbeiten zu geben. Hier spricht er darüber, was sie sich dabei in den letzen 20 Jahren geändert hat, während seine Begeisterung und die bevorzugten Themen die gleichen geblieben sind.

29.09.

Vortrag / Öffentlich

Den Preis gestalten

Victoria Ringleb

Victoria ist seit 2010 Geschäftsführerin der AGD. Noch etwas länger gehört ihre Leidenschaft dem Netzwerkmanagement, also dem Schaffen von Räumen, Rahmenbedingungen und Anlässen für kooperatives und kollaboratives unternehmerisches Handeln. Sie findet, dass Zusammenarbeit die kreativen und unternehmerischen Handlungsspielräume eines jeden Beteiligten erheblich ertweitert. Und für freiberufliche Kreative liegt darin ein enormes Potential.

In ihrer Präsentation erörtert Victoria, wie man die Preisbereitschaft beim Auftraggeber identifiziert und was man in der Preisgestaltung daraus machen kann. Dabei geht es um die Bewertung der geschäftlichen Situation der Auftraggeber genauso wie um die Spezifizierung des Projektes, in dem die eigenen Illustrationen genutzt und verwertet werden sollen.

web: www.agd.de / facebook: /agd.de / Twitter: @AGD_de oder @VictoriaRingleb / blog: blog.design.macht.business

Dieser Vortrag bzw. Workshop ist eine Kooperation mit der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft und der Allianz Deutscher Designer. Da aufgrund der Besucherzahlen eine spontane Teilnahme nicht gewährleistet werden kann, empfehlen wir eine Voranmeldung unter  www.hueringen-kreativ.de/thak/event-post/graphit-festival-fuer-illustration-und-urbanes-skizzieren/

29.09.

Workshop/ Öffentlich

Siebdruck

Michael Großmann (Atelier Z.O.R.K.) // Erfurt

Zentral organisierte rudimentäre Kunst. Dafür steht Z.O.R.K.
Drei junge Männer erfüllen diese Phrase mit Leben: Julian Wagner (Illustrator und Pädagoge), Michael Großmann (Grafiker und freier Künstler) und Nino Ehrlich (Gepäckträger und gute Seele).

Auf dem Festival wird das Atelier Z.O.R.K. als GRAPHIT-Supporter der ersten Stunde durch Michael Großmann vertreten, der in seinem öffentlichen Workshop am Samstag eine Einführung in das Siebdruckverfahren und dessen Abgründe gibt. Dabei bleibt kein Sieb trocken und kein Blatt unbedruckt.

Das war’s schon?

Nee. Weitere Künstler folgen.